Projekte mit medienpädagogischem Ansatz

Schulklassen kommen in Projekten zu uns und wir arbeiten mit anderen Trägern der Jugendhilfe oder anderen Einrichtungen aus Leipzig in Projekten zusammen. Zum Beispiel waren das Haus Steinstraße, das Gewandhaus in Leipzig oder die Universität schon Projektpartner.

Was ist das Wesentliche der praktischen Medienprojekte bei uns?

Ein großer Vorzug praktischer Medienarbeit ist, dass im Prozess und mit den Teilnehmer*innen konkrete Ergebnisse vereinbart werden und diese nach der Produktion veröffentlicht werden können. Damit werden Inhalte einem breiten Publikum zur Verfügung gestellt.

Das gilt sowohl für individuelle als auch für Gruppenprozesse.

Je nach zu durchlaufendem Prozess werden die Arbeitsschritte gestaltet und der Zielstellung angepasst. Die erforderlichen handwerklich-technischen, inhaltlichen und formalen Kenntnisse der Medienarbeit werden vermittelt.

Gleichzeitig ist der medienpädagogische Prozess die entscheidende Ebene, auf der soziales Lernen stattfindet. Kommunikationsfähigkeit, Kompromissfähigkeit, Kritikfähigkeit und der eigene Umgang mit Kritik sowie die Teamfähigkeit und das Durchsetzungsvermögen, Selbstbewusstsein und Selbsteinschätzung sind nur einige Stichworte, die in diesem Zusammenhang ein Rolle spielen und durch uns beachtet werden.

Projekte mit dieser medienpädagogisch handlungsorientierten Ausrichtung sind thematisch und inhaltlich sehr verschieden. Wir arbeiten mit unterschiedlichen Kooperationspartner*innen zusammen, damit Teilnehmer*innen inhaltlich breite Themenfelder bearbeiten und sich jugendliche Interessen ausdrücken können.

Wer jetzt überlegt, mit uns in einem Projekt zusammenzuarbeiten, demjenigen empfehlen wir, schon frühzeitig in der Planungsphase mit uns Kontakt aufzunehmen. Dann können wir gemeinsam ganz konkret die Vorhaben und Wünsche besprechen und umsetzen.